<font size="1" color="#cc3a1e">Beispiel: Uhrzeit anzeigen</font>
Streng geheime WTO-Ausschreibung:

"Wer foltert wo am günstigsten?“

Zentrale Verblödungs-Agentur

Bolar zum Dick Marty Bericht

von Elo Batam

“Als ich heute den Dick Marty Bericht gelesen hatte, blieb mir eine Brezel im Halse stecken“, begann heute Präsident Rowland Bolar seine wöchentliche Rede. Bolar auf die Frage, ob er Dick Martys Befürchtungen teile, dass das Gebaren der CIA Terroristen zu neuen Anschlägen aufwiegeln könnte. Bolar: “Ich glaube höchstens, dass die Al Kaida Terroristen sich in ihrer Meinung bezüglich westlicher Dekadenz bestärkt fühlen. Die begehen aber meines Erachtens ihre Verbrechen auch ohne die CIA. Für mich ist der angerichtete Image-Schaden viel schlimmer. Da geht eine Behörde hin und unterläuft die Verfassung des Staates durch Outsourcing von “Jobs“ in sogenannte (Offshore-) Verhör- und Foltercamps. Dem nicht genug, Leute wie der Kanadier Maher Arar werden entführt und in seinem Fall 12 Monate in einem solchen Camp festgehalten. (s. Artikel Berena News “Foltertourismus mit der CIA-Air“)


Das Gebaren der USA und deren Mithelferstaaten (so Bolar) sei eine Beleidigung für jeden halbwegs intelligenten Menschen. Es komme ihm so vor, wie wenn er (Bolar) durch den Sehnaher Geheimdienst einen Mörder, der in Sehnah zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde, nach Kalifornien zur Hinrichtung ausschaffen liesse. Dies als Outsourcing in eine so genannte Offshore-Gaskammer.

Gaskammer Staatsgefängnis Maryland, Baltimore

Offensichtlich versuche man in der USA die neoliberale Gesinnung und die Globalisierung auch im Geheimdienstsektor anzuwenden. Fehle nur noch die WTO-Ausschreibung: Wer foltert wo am günstigsten?