berenanews
|
|
|
|
|
Feuilleton


Suchen:


Jack the Bauer
Wenn in den vorigen Staffeln teilweise auch Regimekritik durchkam, der Sumpf der Politik kritisiert wurde und trotz aller Schwächen immer noch Menschenrechte und Demokratie geachtet wurden, wird in der vierten Staffel der momentane Trend des Antiislamismus verewigt und moralisch gerechtfertigt. Ich finde, dass das schon übelste politische Manipulation eines Massenpublikums ist. Anscheinend sollen alle dazu gebracht werden, Folter als völlig normal zu sehen. Ethisch wird das Ganze mehr und mehr zur Katastrophe. "Patriotismus" rechtfertigt also alles ...

zurück

 

 

zum Seitenanfang